Mit der Fliege auf Friedfische am Main

Lauben, Döbel, Rotaugen und Rotfedern sind eine echte Alternative zu den “normalen” Zielfischen Forellen und Äschen.

Gerät:
Fliegenrute: Scierra Stonefly #3 (Greys GRXi+ #4)
Rolle: Scierra TX1 2-4 (Vision GT 4/5)
Schnur: Scierra #4
Vorfach: rutenlang mit 14 bzw. 15 Spitze

Stellenwahl:
Überall wo es vom Flachen langsam ins Tiefe geht z.B. Slipanlagen.
Außerdem gibt es bei uns an der Strecke haufenweise flache Stellen mit Steinen, die erst langsam ins Tiefe übergehen. An diesen Stellen “patroullieren” Döbel, Rotaugen, Lauben, Barsche etc. hin und her. Besonders geeignet sind flache Stellen in der Nähe von Pflanzen oder überhängenden Bäumen.

Typische Stelle für Friedfische am Main

Typische Stelle für Friedfische am Main

Typische Stelle für Friedfische am Main

Typische Stelle für Friedfische am Main

Fliegenmuster:
Meistens dunkel (dkl. braun oder schwarz) mit Sichthilfe in den Größen #16 – #18 (siehe Fotos). Die Fliegen für Lauben müssen vor allem in deren Maul passen.

Trockenfliege

Trockenfliege

Eine Präsentation Stromauf in Ufernähe oder quer Stromab (wie beim Nassfliegen fischen) führt meistens zum Erfolg. Die kleinen Fliegen sind schlecht zu sehen, deshalb binde ich mir am liebsten welche mit einer Signalfarbe bzw. einem weißen Flügel.

Dieser Bericht wurde vorab in folgenden Foren veröffentlicht:
www.main-angler.de/angelforum/fliegenfischen/1276-fliegenfischen-auf-lauben-doebel-etc

www.fliegenfischer-forum.de/flyfishing/fischarten-und-ihr-fang-fliegenfischen-praxis-tech-f26231/fliegenfischen-auf-lauben-doebel-etc-im-main-t272054.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.